Bio Chia-Samen von Vita Natura vitanatura.deChia Samen – die Superfrucht der Maya und Azteken

 

Die Samen der Chia-Pflanze (Salvia hispanica L.) aus der Gattung der Salbeigewächse, war bereits bei den Azteken und Maya als Quell der Kraft und als Heilpflanze bekannt. Diese kleinen schwarz-bräunlichen bis ins weiß gehenden und bis zu 2mm großen Kraftkörner gehörten bei den Ureinwohnern Mittelamerikas zu den täglichen Grundnahrungsmitteln. Und das nicht ohne Grund, denn Chia Samen entpuppen sich als wertvolles Nährstoffkraftpaket und erhalten von daher das Prädikat besonders wertvoll.

Chia Samen beinhalten eine Reihe von wertvollen Nähr- und Wirkstoffen:

  • Sie sind eine der reichhaltigsten bislang bekannten pflanzlichen Quellen für essenzielle (lebensnotwendige) mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
  • Chia Samen bestehen zwischen 25 bis 40 Prozent aus Fett, das zu 60% aus der Alpha-Linolensäure, einer pflanzlichen Omega-3-Fettsäure, und 20% aus Linolsäure, einer Omega-6-Fettsäure, besteht.
  • Sie enthalten alle essenziellen Aminosäuren und weisen insgesamt einen Proteingehalt bis zu 25% aus.
  • Chia Samen enthalten bis zu 30%  Ballaststoffe
  • Sie enthalten zudem nennenswerte Mengen an Mineralstoffen, Spurenelementen und Antioxidantien wie Kalzium, Magnesium, Zink, Vitamin E, Vitamin B1 und Niacin.
  • Chia Samen enthalten sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Phenole wie z.B. Quercetin, Myricetin, Kaempferol und Kaffeesäure. Daher haben sie eine hohe antioxidative Kapazität.
  • Sie weisen einen geringen Kohlenhydratgehalt auf

Aufgrund ihres hohen Eiweiß- und besonderen Vitalstoffgehaltes eignen sich Chia Samen besonders für eine ausgewogene Ernährung von Veganern und Vegetariern.

Die in den Samen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Durch den Konsum von Chia Samen kann zu einem ausgewogenen Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren beigetragen werden. Ein derart ausgeglichenes Verhältnis der beiden Fettsäurearten kann sich positiv auf die Blutfette auswirken.

Chia Samen eignen sich aufgrund ihres Anteils an unlöslichen Ballaststoffen besonders für Menschen, die den Ballaststoffgehalt in ihrer Ernährung erhöhen wollen oder müssen. Ballaststoffe gehören zu der Sorte Kohlenhydrate, die das menschliche Verdauungssystem nahezu unverändert passiert, was für das nötige Stuhlvolumen sorgt und deshalb besonders wichtig für eine gut funktionierende Verdauung ist. Besonders Menschen mit Magen- und Darmproblemen können von einer Anreicherung ihrer Mahlzeiten mit Ballaststoffen profitieren.

Die Fähigkeit der Quell- und Gelbildung der Chia Samen kann dazu führen, dass schneller ein Sättigungsgefühl eintritt. Sie können daher als Sättigungseinlage bei einem vorhandenen Wunsch zur Gewichtsreduktion dienen.

Chia Samen – wie verwenden?

Chia Samen können als Grundlage oder Zutat vieler Speisen eingesetzt werden, beispielsweise für die Müslizubereitung, zu Joghurt, Suppen, Salaten, Getränken, Smoothies oder in Dressings. Hierbei können sie entweder als ganzer Samen, in gemahlener Form oder als Gel verwendet werden. Sie sind geschmacksneutral und glutenfrei und eignen sich aufgrund dieser Eigenschaft für die Ernährung von Menschen, die an einer Zöliakie erkrankt sind oder an einer anderen Form der Gluten-Unverträglichkeit leiden beispielsweise als Mehlersatz bei glutenfreien Backprodukten.

Tipp: Wer die Nährstoffe für sich optimal ausnutzen möchte, dem ist das frische Mahlen oder Schroten der Samen erst kurz vor dem Verzehr zu empfehlen.

Zur Herstellung eines Gels werden auf einen Esslöffel Chia Samen rund vier Esslöffel Wasser empfohlen. Anschließend sollte diese Mischung mindestens zehn Minuten quellen können und kann dann als Eisersatz (entspricht ca. 1 Hühnerei) in Teigen, als Volumenerzeuger in Getränke, in Müsli oder als Sättigungseinlage zur Unterstützung beim Abnehmen Verwendung finden.

Ähnlich wie Kleie, Leinsamen oder Flohsamenschalen als Zusatz beim Brot- und Kuchenbacken erhöhen Chia Samen den Ballaststoffgehalt der Produkte. In Form von Chiagel können Eier in Backrezepten komplett ersetzt werden. Hiervon profitieren insbesondere Eiallergiker.

Lässt man Chia Samen in Pflanzenmilch quellen, kann daraus sehr leicht ein veganer Pudding gezaubert werden.

In Mexiko werden die Samen einfach in Wasser eingeweicht und mit Zucker und Zitronen- und Limonensaft zu dem traditionellen Getränk „Chia fresca“ vermischt.

Leckere Rezepte mit Superfoods:

Passende Produkte: