vegan – Was bedeutet vegane Ernährung?

Was ist unter einer veganen Ernährungsweise zu verstehen?

Eine vegane Ernährung ist die strengere Form einer vegetarischen Ernährungsweise, bei der ausschließlich pflanzliche Lebensmittel verzehrt werden. Alle Lebensmittel tierischer Herkunft – nicht nur Fleisch und Fisch, sondern auch Eier und Milch sowie daraus hergestellte Produkte – stehen nicht auf dem Speiseplan und werden aus unterschiedlichen Gründen abgelehnt.

Doch zunächst einige Erklärungen zum Vegetarismus.

Der Begriff Vegetarismus leitet sich aus dem Lateinischen von dem Begriff „vegetare“ – wachsen, leben – ab. Unter Vegetarismus ist also eine „lebende Kost“ zu verstehen, bei der überwiegend pflanzliche Lebensmittel sowie Lebensmittel vom lebenden Tier, hierzu zählen Milch, Käse, Eier und Honig, verzehrt werden. Der Verzehr von Lebensmitteln, die von getöteten Tieren stammen, wird hingegen abgelehnt. Die individuellen Gründe für die Wahl einer vegetarischen Ernährungsweise sind vielseitig begründet und beschränken sich meist nicht nur auf die Ernährungsweise an sich sondern beziehen sich auf den gesamten Lebensstil. Vor allem ethisch-religiöse und gesundheitliche Motive spielen hierbei eine Rolle. Dabei nehmen bestehende Problematiken im Zusammenhang mit der Intensiv- bzw. Massentierhaltung, der Tiertransporte aber auch der Vermeidung des Anblicks toter Tiere eine herausragende Stellung ein.

Innerhalb des Vegetarismus lassen sich verschiedene Formen einer vegetarischen Ernährungsweise unterscheiden, indem jeweils unterschiedliche Nahrungsmittel gemieden werden.

  • Lakto-Vegetarier: Sie meiden Fleisch, Fisch und Eier
  • Ovo-Vegetarier: Sie meiden Fleisch, Fisch und Milch
  • Lakto-Ovo-Vegetarier: Sie meiden Fleisch und Fisch
  • Veganer: Sie meiden alle vom Tier stammenden Nahrungsmittel – Fleisch, Fisch, Milch, Eier und eventuell auch Honig
  • Rohköstler: Sie meiden alle vom Tier stammenden Lebensmittel sowie jegliche Form erhitzter Nahrung. Einige Rohköstler verzehren jedoch auch unerhitztes Fleisch.
  • Pudding-Vegetarier: Hierunter sind Personen zu verstehen, die Fleisch und Fisch meiden und sich hauptsächlich von stark verarbeiteten Lebensmitteln mit einer geringen Nährstoffdichte ernähren.

Bei einer veganen Ernährung bedarf es einer sorgfältigen Lebensmittelauswahl, damit eine ausreichende Zufuhr aller nötigen Nährstoffe in ausreichendem Maße sichergestellt werden kann. Ansonsten könnte die Gefahr einer Mangelernährung entstehen. Zu den kritischen Nährstoffen bei veganer Ernährung zählen das Eisen, Jod, Kalzium und die Vitamine B6, B12 und das fettlösliche Vitamin D. Besondere Beachtung ist der Ernährung von Schwangeren und vegan ernährten Kindern zu schenken, da insbesondere diese Personengruppen bei einigen Nährstoffen erhöhte Bedarfe aufweisen.

 

Dieser Artikel dient ausschließlich zu Informationszwecken, er stellt keine produktbezogenen Aussagen dar und dient keinen werblichen Zwecken. Unsere Beiträge werden auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse erstellt und ständig aktualisiert